Seminar: Alle reden vom Regieren. Wir nicht.

In Berlin gibt es eine Neuauflage des Bündnisses aus SPD, Grünen und Linkspartei. DIE LINKE hat sich trotz Protest einer relevanten Minderheit für den erneuten Eintritt in diese Koalition ausgesprochen. Klar ist aber auch: Ein »Weiter so« darf für die
DIE LINKE nicht in Frage kommen – das Wahldebakel war ein Warnschuss. Gleichzeitig ist absehbar, dass mit der SPD und Franziska Giffey in Berlin keine Umsetzung des Volkentscheids DWE geben wird. Eines der wichtigsten Wahlversprechen der LINKEN.

Auch bei anderen drängenden sozialen und politischen Fragen – wie beispielsweise die Rücknahme der faktischen Privatisierung der S-Bahn durch deren Ausschreibung oder den sofortigen Stopp von Abschiebung von Roma und Sinti – wird ein Politikwechsel nicht angestrebt. Wie soll die LINKE in Berlin mit dieser Situation umgehen? Gibt es Alternativen zu der Politik der Regierungsbeteiligung um jeden Preis? Was könnte dies konkret für Berlin bedeutet?

Gleichzeitig wirft die Situation in Berlin, in Bremen aber auch in Thüringen ein scharfes Licht auf die grundsätzlichen Schwierigkeiten des »rebellischen Regierens«. Die derzeitigen Rahmenbedingungen im Kapitalismus und im bürgerlichen Staat allgemein setzen der Umsetzung linker Politik äußerst enge Grenzen. Welche theoretischen Grundlagen stehen hinter dem Konzept des »rebellischen Regierens«? Und kann so etwas im Kapitalismus überhaupt funktionieren?

Diese und andere Fragen wollen wir mit euch diskutieren. Kommt vorbei und stärkt die revolutionäre Stimme in der LINKEN.

Wir bitte alle Teilnehmenden folgende Texte als Grundlage für das Seminar zu lesen.

Wann: 23.01.2022 Sonntag | 14:00 Uhr

mit Ava Matheis
( Mitglied der LINKEN. Mitte, aktiv im Bündnis »Eine S-Bahn für alle«)

mit Lucia Schnell
(Mitglied der LINKEN. Neukölln)

mit Ferat Kocak
(Abgeordneter der LINKEN im Berliner Senat)

mit Sascha RADL
(Mitglied der LINKEN. Kreuzberg )

mit Yaak Pabst
(Mitglied der LINKEN. Neukölln, Mitinitiator von »Zusammen für eine linke Opposition«)

Wo: Zoom-Konferenz | Einwahldaten bekommst du nach der Anmeldung