Startseite Gewerkschaftsratschlag

M21 Gewerkschaftsratschlag 2020 / 30.10. bis 1.11.

Ausgelöst durch die Corona-Krise schlittern wir nun geradewegs auf eine tiefgreifende Wirtschaftskrise zu und nach den Erfahrungen der letzten Jahre bedeutet dies: Kürzungen im öffentlichen Dienst, Arbeitsplatzabbau, Umverteilung von unten nach oben.
Demgegenüber stehen die Gewerkschaften in der Defensive. Teile der Gewerkschaftsbürokratie sind bereit sich zur Verhinderung des Schlimmsten mit dem Staat und den Arbeitgebern einzulassen, andere Teile wollen die Auseinandersetzung über die Verteilung der Krisenkosten offensiv führen. Aktuell erleben wir, wir die Arbeitgeberseite ver.di im öffentlichen Dienst in eine nicht gewollte Auseinandersetzung treibt. Die Corona Krise stellt eine Zäsur dar – auch für die Arbeit von Linken und von der LINKEN in den Gewerkschaften.

Viele Unterstützende und nahestehende Genossinnen und Genossen von m21 sind ehrenamtlich in den Gewerkschaften aktiv, arbeiten hauptamtlich als Gewerkschaftssekretärin oder waren Teil von Organizing-Projekten in den letzten Jahren. Die neuen Umbrüche machen eine engere Vernetzung und eine gemeinsame Strategiediskussion dringend notwendig.

Auf dem M21 Gewerkschaftsratschlag wollen wir Raum für Austausch und Diskussion bieten für alle interessierten Kolleginnen und Kollegen zu den folgenden Fragen:

– was sind aktuell die großen politischen Herausforderungen vor denen wir als linke Gewerkschafter_innen stehen und wie schätzen wir die Lage in den Gewerkschaften ein?
– welche Ansätze einer linken Polbildung in den Gewerkschaften gibt es, welche Rolle spielen sie in der aktuellen Krise und welche Initiativen können wir voranbringen?
– wie kann eine basisorientierte, aktivierende und demokratische Gewerkschaftsarbeit in der Krise gestärkt werden?

Euer Gewerkschaftsratschlag-Team 2020 (Lou, Max, Thomas)


Programm (Beginn: Freitag 18h, Ende: Sonntag 13h)
30.10. 18:00 Uhr
Freitag:
1) Podium zu Gewerkschaften in Corona und der Welt danach, Bestandsaufnahme und Aussichten auf Kämpfe in der kommenden Zeit

31.10.
Samstag:
1) Revolutionäre Gewerkschaftsarbeit – theoretische Grundlagen und praktische Möglichkeiten – Vortrag und Kleingruppenarbeit
2) Branchenvernetzung
3) Gewerkschaftsarbeit von unten – Umgang mit Gewerkschaftsbürokratie und wie die Stärke der Vielen sichtbar machen

1.11.
Sonntag:
1) Gewerkschaften und DIE LINKE: Wie orientieren wir DIE LINKE auf gewerkschaftliche Arbeit und wie kann DIE LINKE in Gewerkschaften und betrieblichen Auseinandersetzungen intervenieren?

Ort: Berlin, Kreuzberg
Teilnahmebeitrag: auf Spendenbasis
Wenn ihr einen Schlafplatz benötigt, meldet euch bitte bei Lou